• Patrick

Charlie Chaplin's Glarner Filmproduzent

Wussten Sie, dass es ein Glarner-Nachkomme war, der Charlie Chaplin zum bestbezahlten Entertainer der Welt machte?


Charlie Chaplin mit John R. Freuler 1917

Filme sind eines der Geschenke Amerikas an die Welt, das seit über 100 Jahren eine Quelle der Unterhaltung, Bildung und Zuflucht bietet. Zu den Pionieren in der Frühzeit des Kinos gehörte John R. Freuler (1872-1958) aus Milwaukee, Wisconsin. John R. Freulers Weg in den Kinofilm führte über sein Eigentum an den Milwaukees Nickelodean-Theatern, dem Comique und dem Palace. Freuler schloss eine Partnerschaft mit dem Milwaukee-Kollegen Harry Aitkin. Sie beschlossen, dass sie nicht nur Filme zeigen, sondern auch vertreiben werden. So gründeten sie 1906 die Western Film Exchange.


1910 gingen Freuler und Aitken einen Schritt weiter und gründeten ein Studio, in dem Filme produziert werden konnten. Ihr Flying A Studio befand sich in Chicago, ebenso wie andere Filmstudios, wie das Essanay Studio auf der Nordseite von Chicago. Als klar wurde, dass ein gemäßigteres Klima das ganze Jahr über Dreharbeiten ermöglichen würde, packte die noch junge Filmindustrie ihre Koffer und zog nach Kalifornien und Hollywood wurde geboren.


Freuler und seine Partner gründeten 1912 die Mutual Film Corporation. Mutual wurde zu einem der führenden Hersteller und Vertreiber von Filmen. Das Markenzeichen von Mutual war eine geflügelte Uhr, begleitet von dem Slogan "Mutual movies make time fly" ("Gemeinsame Filme lassen die Zeit vergehen"). Vielleicht Freulers berühmteste Errungenschaft als Filmproduzent war 1916, als er einen Vertrag mit Charlie Chaplin unterzeichnete (Freuler und Chaplin oben abgebildet) und Chaplin 670.000 Dollar für ein Jahr (10.000 Dollar pro Woche plus 150.000 Dollar Bonus) zahlte. Mit diesem Vertrag wurde Chaplin zum bestbezahlten Entertainer der Welt.


Freuler blieb im Filmgeschäft. Aber als andere Studios wuchsen, taten es seine nicht. In den 1930er Jahren drehten Freuler's Monarch Productions preiswerte B-Movies. Ein solcher Film, "The Forty-Niners" (1932), zeigte Eisenbahnwagen, Büffelherden und Indianerüberfälle. Einer von Freulers nicht-Western Filmen, "Murder at Dawn" (1932), kann im Internet angesehen werden.


Freuler's Film "Canyon Hawks" (1930) wurde von seinem Big 4 Studio mit Yakima Canutt in der Hauptrolle gedreht. Canutt war Amerikas versiertester Stuntman. Und in Freulers "Canyon Hawks" hatte Yakima Canutt zum einzigen Mal eine Hauptrolle.

Johann Rudolf (John R.) Freuler wurde 1872 in Green County, Wisconsin als Sohn von Johann Rudolf (1838-1890) und Rosina Freuler geb. Müller (1840-1911), die Einwanderer aus Glarus waren, geboren. Die Familie Freuler ließ sich später im Raum Milwaukee, Wisconsin nieder, wo John R. Freuler seine Theater- und Filmunternehmen gründete.


Quelle: Robert A. Elmer, Glarners in America, Näfels 2015

© 2019 Powered by Patrick A. Wild

Contact   |   Impressum   |   Privacy Policy   |    Liability Disclaimer    |    Sitemap